Eingesetzt werden kann K-Taping zum Beispiel in der Schwangerschaft bei Rückenschmerzen, Schmerzen im Iliosakralgelenk, zur Unterstützung des Bauches bei vorangeschrittener Schwangerschaft, Wassereinlagerungen, Kopfschmerzen und Nackenverspannungen etc.

 

Nach Geburt ist es sehr hilfreich und unterstützt zum Beispiel die Rückbildung des Beckenbodens und der Bauchmuskeln sowie dem Abfliessen der Milch beim Milchstau. 

Wirkungsweise von K-Taping:

In unserer Haut finden sich eine Vielzahl an Rezeptoren und Strukturen, die Informationen an das Gehirn weiterleiten. Durch den Kontakt des K-Tapes über 4-14 Tage wird versucht, diese Rezeptoren zu erreichen und damit die Durchblutung zu fördern, die Muskelfunktion zu verbessern, die Gelenke zu unterstützen, den Schmerz zu reduzieren, das Lymphsystem zu aktivieren und den Milchfluss zu verbessern.


Bei Interesse bitte in der Hebammenpraxis melden.

Zusätzliche Informationen